Taganrog

Anfang

Taganrog besuchte ich mit einer Reisegruppe im April 2018. Es ist eine Stadt im Süden Russlands und die zweitgrößte Stadt der Region Rostow. Es liegt am nördlichen Ufer der Bucht von Taganrog (Asowsches Meer), etwa 50 km entfernt von der Mündung des Don und der Grenze zur Ukraine, 1.144 km südlich von Moskau, 77 km westlich von Rostow am Don (der Hauptstadt der Region).

Peter der Große gründete 1698, in dem Bestreben aus Russland eine Seemacht zu machen,  die Stadt Taganrog. Das geschah während seines Feldzuges gegen die Türken und fünf Jahre vor dem Beginn des Baus von Sankt Petersburg: Eine Tatsache, die auch heute gerne von den Stadtbewohnern erzählt wird. Natürlich nicht ohne zu erwähnen, dass genau hier, auf der Stelle einer alten griechischen Siedlung, der Zar die Seehauptstadt errichten wollte. Sie ist der Geburtsort Anton Tschechows (1860-1904), einem der im 20. Jahrhundert weltweit am meisten gespielten Dramatiker. In Taganrog erinnern sein Geburtshaus, der Laden seines Vaters, und das Gymnasium, in dem er zur Schule ging, an ihn. In diese drei als Museen eingerichtete Orte führte unseer Besuch. In Taganrog lebte von 1870 bis 1890 Ippolit Tschaikowski, ein Bruder Peter Tschaikowskis. Der Komponist war häufig bei seinem Bruder, dem Kapitän zur See a.D. zu Gast. In dem Haus am Hochufer, das Ähnlichkeit mit einem mittelalterlichen Schloss hat, befinden sich ein winziges Museum und ein kleiner Konzertsaal.  Nachdem wir durch die drei erwähnten Tschechow-Museen geführt und mit einem ungeheuren, kaum zu verarbeitenden Wust an Informationen über Tschechow überfüttert wurden, durften wir uns in der Strandpromenade, eigentlich ein wunderschöner Kulturpark,  erholen.

Falls mich je noch einmal eine Reise nach Taganrog führen sollte, werde ich den Gorkipark, vielleicht das Haus von Ippolit Tschaikowski und den alten russischen Friedhof  besuchen, Museen in geschlossenen Räumen aber sind nicht mein Fall, lieber laufe ich planlos, interessante Überraschungen suchend, durch die Straßen einer mir noch unbekannten Stadt. Jedenfalls scheint Taganrog deutlich mehr Sehenswertes vor mir verborgen als enthüllt zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =